Antrag an den Rat der Stadt Vreden

Zum Gedenken an den 100. Geburtstages von Helmut Schmidt (geboren am 23.12.1918) hat die Vredener SPD auf ihrer Mitgliederversammlung entschieden, einen Antrag an den Rat der Stadt Vreden zu stellen, um eine Straße in Vreden nach dem ehemaligen Bundeskanzlers zu benennen.

"Wir wollen damit an einen Bundeskanzler erinnern, der mit seiner Art von Gradlinigkeit und Verlässlichkeit auch vielen Vredenern als politisches Vorbild für ein demokratisches Deutschland diente. Mit seinen Erfahrungen als Offizier im Zweiten Weltkrieg setzte er die Entspannungspolitik von Willy Brandt fort und unterzeichnete als Bundeskanzler auch die Verträge für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa. Er bekämpfte die Terroraktionen der Roten Armee Fraktion und trieb zusammen mit dem französischen Präsidenten Valéry Giscard d´Estaing die Gründung der G7-Industrienationen und den Weltwirtschaftsgipfel voran.

Mit seinem Weltblick kritisierte Helmut Schmidt auch den Raubtierkapitalismus scharf. Ein Staat, so seine Überzeugung, der die Märkte gewähren lässt, wird seiner Aufgabe, Demokratie und Bürgerrechte zu sichern und damit den sozialen Ausgleich zu gewährleisten, nicht gerecht", so der SPD-Ortsvereinsvorsitzender Daniel Overkamp zur Begründung für den Antrag einer Straßenbenennung in Vreden.

Termine

Keine Termine

News

Jusos Kreis Borken

Zum Seitenanfang