Header-2.png

Herzlich Willkommen!

Daniel OverkampAls Vorsitzender begrüße ich Sie recht herzlich! Ich freue mich sehr, dass Sie uns im Internet besuchen. Diese Homepage soll für Sie die Möglichkeit einer schnellen und aktuellen Information über Personen und Aktivitäten innerhalb der SPD in Vreden sein. Sie können hier etwas über unsere politische Arbeit erfahren, die sich stets am Wohl aller Bürgerinnen und Bürger orientiert. Bei unseren politischen Entscheidungen sind wir sehr an Ihrer Mitwirkung interessiert und würden uns sehr freuen, wenn Sie Ihre Fragen und Anregungen unseren aktiven Politikern und Fachleuten mitteilen würden. Hierfür steht Ihnen unser Kontaktformular zur Verfügung.

Ihr Daniel Overkamp

SPD will Klinikleitung Westmünsterland nach Vreden holen - Wir brauchen öffentliche Informationen
Nachdem vorher nur in nichtöffentlichen Sitzungen von der Kündigung der Notarztversorgung berichtet wurde, hat die SPD-Fraktion beschlossen, durch einen Antrag an die Stadt Vreden die Verantwortlichen aus der Kreisverwaltung und der Klinikleitung Westmünsterland in eine öffentliche Sitzung nach Vreden zu holen. Antrag zum Download

Ursula Schulte: Es ist schon schlimm genug, dass Vreden seinen Notarztstandort verliert. Der Kommentar dazu in der Münsterland-Zeitung setzt dem ganzen noch die Krone auf. Anstatt den Kommunalpolitikern zu unterstellen, dass sie nicht das Beste für ihre Stadt täten, sollte man die auf die gesamte Kette der Verantwortlichen hinweisen. Da ist zum einen die Geschäftsführung des Klinikums Westmünsterland nebst Aufsichtsrat, die die Entscheidung getroffen haben. Im Aufsichtsrat sitzt ein Vredener, dieser hätte umgehend seine Stadt informieren müssen. Die Verwaltung der Stadt hätte die Brisanz erkennen und einen Vertreter des Klinikums in die Ratssitzung einladen müssen. Ein ordentlicher Tagesordnungspunkt mit der Möglichkeit der Nachfrage, hätte den Ratsmitgliedern die Möglichkeit gegeben sich vorzubereiten und entsprechende Forderungen zu stellen. Die künftige Notarztversorgung für Vreden kurz vor der Sommerpause unter Punkt Verschiedenes bekanntzugeben, hat nichts aber auch gar nichts mit Transparenz und der Verpflichtung der Verwaltung zu einer umfassenden Information des Rates zu tun. Natürlich kann sich niemand Notärzte aus dem Ärmel schütteln, aber ich erwarte, dass man gemeinsam nach der besten Lösung für die Bürgerinnen und Bürger sucht. Dazu hat man dem Rat keine Möglichkeit gegeben.

 

Termine

Keine Termine

News

  • Diabetesprävention: Endlich die richtigen Weichen stellen

    Aktuelles 14.11.2019

    Sabine Dittmar, MdB, gesundheitspolitische SprecherinUrsula Schulte, MdB, ernährungspolitische SprecherinAnlässlich des Weltdiabetestages 2019 bekräftigen die Sprecherinnen der SPD-Bundestagsfraktion für Gesundheit und Ernährung erneut die Forderung nach verbindlichen Zuckerreduktionsvorgaben gegenüber der Ernährungsindustrie. Viele Fälle von Diabetes Typ 2 und anderen chronischen Erkrankungen[…]

    Read more...
  • Entlastung für Betriebsrentner verabredet

    Aktuelles 12.11.2019

    Die Koalition hat eine Senkung der Krankenkassenbeiträge auf Betriebsrenten verabredet. Ich bin froh, dass wir bei diesem Thema endlich zu einem Ergebnis gekommen sind. Alle Betriebsrentner werden deutlich entlastet. Aktuell zahlen Betriebsrentner ab einer Freigrenze von 155 Euro den vollen[…]

    Read more...

Jusos Kreis Borken

Zum Seitenanfang